Trauern lernen bei Kindsverlust - Unterstützung, Begleitung & Austausch im Kreis von Betroffenen - Halt und Orientierung finden

 

Für betroffene Personen, wie  Eltern, Grosseltern, Geschwister ab 13 Jahren, Onkel, Tanten, Gotte, Götti, Verwandte und Bekannte

 

Dozentin: Karin Kamm,  Primarlehrerin, mehrere Weiterbildungen in potentialorientierter und humanistischer Psychologie und Familienbegleitung, fünffache Mutter, davon eine Tochter, die nach der Geburt gestorben ist

 

 

Datum: Samstag 7. November 2020 von 10 bis 16 Uhr

Ort: Obstgartenstrasse 19, 8910 Affoltern am Albis

Kosten: CHF 100.- für Nichtmitglieder, CHF 80.- für Mitglieder

Anzahl Personen: 10

 

 

Hast Du Dein Kind/ Bruder oder Schwester/ Enkelkind/ Nichte oder Neffe/ Gottenkind oder ein Dir nahe stehendes Kind verloren?

Plötzlich ist alles anders. Vielleicht kommen Dir einige der folgenden Gefühle bzw. Zustände bekannt vor: Du spürst einen immer wiederkehrenden tiefen Schmerz, der Dich fast zerreisst. Du fühlst Dich elend, verloren, allein, verzweifelt, körperlich und geistig erschöpft, es fehlt Dir die Kraft. Dein Partner oder deine Partnerin reagiert nicht so, wie Du es Dir wünscht. Du möchtest Deiner Partnerin, Deinem Partner den Schmerz abnehmen. Andere Menschen reagieren überfordert. Du versuchst zu funktionieren, doch geht es oft nicht. Du hast noch andere Kinder zu umsorgen und fragst Dich, ob Du ihnen gerecht wirst. Du hast Mühe Dich auf Deine Arbeit zu konzentrieren oder bist froh, wenn Du zur Arbeit weggehen kannst. Du fragst Dich, warum Euch das Schicksal getroffen hat. Du fühlst Dich schuldig oder bist wütend auf andere. Du suchst nach einer Erklärung, nach einem Sinn. Die Verbindung, die gewisse Menschen mit Dir aufnehmen, ist nährend und nah. In der Trauer um Dein Kind liegt viel Wärme und Liebe. In gewissen Momenten leuchtet Dein Leben besonders intensiv.

 

In diesem Kurs bist Du im kleinen Kreis gut aufgehoben. Es gibt viel Zeit und Raum für Dich, wo Du Dir selbst ganz nah sein darfst und spüren kannst wie es Dir geht. So kann Dir ersichtlich werden, was Du jetzt wirklich brauchst, was und wer Dich in Deinem persönlichen Verarbeitungsprozess unterstützen kann sowie was Dir gar nicht gut tut. Du lernst zudem, was wirklich wichtig ist im Umgang mit Deiner Verlusterfahrung und wie Du Dein Leben jetzt gestalten kannst, damit Du diese Aufgabe, die Dir das Leben zugespielt hat, meistern kannst. Du erlebst mit, was andere Betroffene beschäftigt und welche Lösungen sie finden. Dieser Austausch kann Dich sehr bereichern und berühren. Du kannst lernen, Dir selbst mehr Verständnis entgegenzubringen und Dein Handeln und Erleben zu lenken, damit Du und andere Menschen Dich (und Deine Kinder) unterstützten können.

 

Informationsabend um mich und andere Interessierte unverbindlich kennenzulernen. 2 Wochen vorher. Wer möchte Telefonnummer und Adresse angeben. 

 

 

Anmeldung erforderlich!